Infos für LehrerInnen

Liebe Pädagoginnen und Pädagogen,

der „Lange Tag der Flucht“ findet am Freitag, 28. September 2018 statt. Zum mittlerweile siebten Mal soll auch in diesem Jahr ein Tag ganz im Zeichen von Austausch und Begegnung rund um die Themen Flucht und Asyl stehen. 

Im Rahmen von Workshops, die an Ihre Schule kommen, können sich SchülerInnen über z.B. Musik den Themen annähern oder durch Gespräche und Rollenspiele Einblicke in die Situation von Geflüchteten bekommen.

Weiters öffnen Flüchtlingsunterkünfte ihre Türen, Museumsbesuche, Filmvorführungen u.v.m. bieten einen anderen Blick auf das Thema Flucht. Ein thematischer Schwerpunkt in diesem Jahr ist das Thema "Essen", wo beim Verkosten verschiedener Speisen und beim Austausch von Lieblingsspeisen so mancher Blick über den Tellerrand möglich wird. 

Programm und Anmeldung

Unter www.langertagderflucht.at können Sie das Schulprogramm abrufen und sich ab sofort anmelden.

Die Programmpunkte am „Langen Tag der Flucht“ sind kostenlos. Das Programm richtet sich mit einem Schwerpunkt an Schulklassen von der 5. bis zur 12. Schulstufe, einige Veranstaltungen werden auch für die Primarstufe angeboten.

Aufgrund der limitierten TeilnehmerInnenzahl ist eine Anmeldung für die jeweilige Veranstaltung über die Webseite unbedingt erforderlich. Nach der Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine Anmeldebestätigung mit allen weiteren Informationen.

Veranstaltungsteilnahme abmelden

Sie haben sich zu einer Veranstaltung angemeldet und möchten sich wieder abmelden? Bitte schicken Sie ein Mail mit dem Titel der Veranstaltung an sowinetz@unhcr.org

Der „Lange Tag der Flucht“ ist eine Initiative des Flüchtlingshochkommissariats UNHCR gemeinsam mit PartnerInnen aus Kunst, Kultur, Sport und dem Flüchtlingsbereich in ganz Österreich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Rückfragen
MMag. Marie-Claire Sowinetz,
Tel.: 01/260 60 30 28
Mail: sowinetz@unhcr.org

 

Möchten Sie die Themen Flucht und Asyl vor oder nach dem "Langen Tag der Flucht" im Unterricht aufgreifen? Hier finden Sie Materialien: www.unhcr.at/publikationen