Merken 30/09/2016 19:00 30/09/2016 21:00 Europe/Berlin Flucht und Zivilgesellschaft. Zwischen Selbstermächtigung, Opposition und Vertragspartei Die Entscheidung freiwillig zu helfen bedeutet oftmals ein Heraustreten aus allzu bekannten und vertrauten Zusammenhängen.  Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 1010 Wien Samariterbund Wien false DD/MM/YYYY
Diskussion

Flucht und Zivilgesellschaft. Zwischen Selbstermächtigung, Opposition und Vertragspartei

Wien
Datum   Uhrzeit   Freie Plätze  
30.09.2016   19:00–21:00   Frei verfügbar  
Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 1010 Wien

Inhalt

Die Entscheidung freiwillig zu helfen bedeutet oftmals ein Heraustreten aus allzu bekannten und vertrauten Zusammenhängen. 

Wo, wie im vergangenen Sommer, Sozialbürokratie und staatliche Institutionen auf die Hilfe nicht-staatlicher AkteurInnen angewiesen sind, öffnet sich die Maschine Staat und zeigt seine politische Mechanik, seine 'Bedürftigkeit' und auch seine Künstlichkeit.

In welchem Zusammenhang stehen nun aber selbstermächtigende Projekte von Flüchtlingen und MigrantInnen, die Arbeit von klassischen AkteurInnen der Zivilgesellschaft wie des Arbeiter-Samariter-Bundes und diejenige kritischer Gruppen oder Bewegungen?

Am Podium: Christian ELLENSOHN (ASB Wien, Fachbereichsleiter Flüchtlingshilfe), Katarzyna WINIECKA (Aktivistin und Künstlerin), Rubia SALGADO (angefragt). Moderation: Thomas WALLERBERGER (RC).

 

 

Anmeldeschluss

Keine Anmeldeschluss

VERANSTALTER WEBSITE

samariterbund.net

VERANSTALTERIN

Samariterbund Wien

VERANSTALTUNGSNUMMER

160204