Merken 27/09/2019 10:00 27/09/2019 12:30 Europe/Berlin Cinema School: The Remains - Nach der Odyssee Filmvorführung von Diagonale-Gewinner "The Remains - Nach der Odyssee" mit anschließender pädagogischer Aufarbeitung mit Regisseurin Nathalie Borgers und geladenen ExpertInnen. Cinema Paradiso, Rathausplatz 14, 3100 St.Pölten Cinema Paradiso false DD/MM/YYYY
Film, Diskussion

Cinema School: The Remains - Nach der Odyssee

Niederösterreich, St.Pölten
Datum   Uhrzeit   Freie Plätze  
27.09.2019   10:00–12:30   44 von 120  
Cinema Paradiso, Rathausplatz 14, 3100 St.Pölten

Inhalt

Filmvorführung von Diagonale-Gewinner "The Remains - Nach der Odyssee" mit anschließender pädagogischer Aufarbeitung mit Regisseurin Nathalie Borgers und geladenen ExpertInnen.

 

Auf ihrer Überfahrt nach Europa haben in den letzten 25 Jahren mehr als 30.000 Menschen im Mittelmeer den Tod gefunden. Der Traum eines Neuanfangs wird für sie nie in Erfüllung gehen. Für die Hinterbliebenen, die um ihre engsten Familienmitglieder trauern, denen sie durch die Flucht nach Europa eigentlich zu einem besseren Leben verhelfen wollten, gibt es wenig Aufmerksamkeit, Unterstützung und Hilfeleistungen.

 

In ihrem Dokumentarfilm lässt Regisseurin Nathalie Borgers („Fang den Haider“) unmittelbar Betroffene zu Wort kommen und blickt auf deren Schicksale. Sie geht der Frage nach, was mit den vielen Körpern passiert, welche Möglichkeiten Hinterbliebene haben, ihre als vermisst geltenden oder verstorbenen Angehörigen ausfindig zu machen und wie mit diesem Trauma umgegangen wird.


Der junge Farzat hat Asylstatus in Österreich erlangt und kann am Wiener Flughafen seinen Vater und drei Schwestern wieder in die Arme nehmen. Diese hochemotionale Wiedervereinigung erschließt jedoch auch den Preis, den Farzats Familie für das Leben in Europa bezahlt hat: Dreizehn Familienmitglieder sind seit dem Kentern des Bootes auf der kurzen Überfahrt von der Türkei nach Griechenland verschollen. Auch sein Bruder darf ihn nicht besuchen, da er als Asylberechtigter in Deutschland keine Aufenthaltsbewilligung für Österreich bekommt. Medikamente gewähren Schlaf und etwas Ruhe. Trost jedoch ist keiner zu finden. Denn zum Schmerz über den Tod der geliebten Menschen kommt das Bewusstsein, sie den Meerestiefen überlassen zu müssen, ohne von ihnen Abschied nehmen, ohne sie je begraben zu können.

 

Dem Film gelingt es, trotz seiner schweren Thematik, mit dem richtigen Maß an Sensibilität und Mitgefühl zu erzählen, was oftmals ausgeblendet wird und gibt somit jenen Menschen ein Gesicht, die im Zuge ihrer Flucht ihr Leben verloren. Uncut

Fotos



Titelfoto: © Thimfilm

Anmeldeschluss

25.09.2019

VERANSTALTERIN

Cinema Paradiso

VERANSTALTUNGSNUMMER

190008

Altersangabe

ab 14 Jahren