Merken 27/09/2019 10:00 27/09/2019 12:00 Europe/Berlin Die verrückte Welt der Ute Bock Ute Bock starb am 19. Jänner 2018. Bis zu zehntausend Menschen fanden sich zum „Lichtermeer“ am Wiener Heldenplatz ein, um Abschied von ihr zu nehmen. Der Film gibt einen Einblick in die Arbeit einer Flüchtlingshelferin und die unermüdliche Arbeit von Ute Bock für mehr Menschlichkeit. Stadt Kino, Akademiestraße 13, 1010 Wien UNHCR Österreich false DD/MM/YYYY
Film, Diskussion

Die verrückte Welt der Ute Bock

Wien
Datum   Uhrzeit   Freie Plätze  
27.09.2019   10:00–12:00   72 von 100  
Stadt Kino, Akademiestraße 13, 1010 Wien

Inhalt

Ute Bock starb am 19. Jänner 2018. Bis zu zehntausend Menschen fanden sich zum „Lichtermeer“ am Wiener Heldenplatz ein, um Abschied von ihr zu nehmen. Der Film gibt einen Einblick in die Arbeit einer Flüchtlingshelferin und die unermüdliche Arbeit von Ute Bock für mehr Menschlichkeit.

 

Die Flüchtlingshelferin Ute Bock trifft in der verrückten Welt der Ute Bock auf Kabarett- und Filmgrößen wie Roland Düringer, Josef Hader, Karl Markovics, Dolores Schmidinger, Julia Stemberger Andreas Vitásek und Viktor Gernot.

In dieser verrückten Welt tummeln sich verliebte Polizisten, gnadenlose Beamte, grantige Anrainer und sogar Fremdenpolizisten, die von ihrem Gewissen geplagt werden. Engagierte Rechtsberater treffen auf echte Wiener Kieberer, herzzerreißende Schicksale auf schwarzen Humor.

Ute Bocks originelle Beiträge in Diskussionen mit SchülerInnenn kommen ebenso vor wie brutale Abschiebungen, Beschimpfungen als „Negermama“ auf der Straße und Treffen mit selbstgefälligen Politikern ... und inmitten all dieser „Verrücktheiten“ kämpft sich eine Flüchtlingsfamilie verzweifelt durch den Behördendschungel.

 

Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit Regisseur Houchang Allahyari (angefragt) und Ariane Baron vom Verein Ute Bock statt.

Anmeldeschluss

20.09.2019

VERANSTALTER WEBSITE

www.unhcr.at

VERANSTALTERIN

UNHCR Österreich

VERANSTALTUNGSNUMMER

190091

Altersangabe

ab 11 Jahren