Merken 01/10/2021 19:00 01/10/2021 21:00 Europe/Berlin Wo Mut die Seele trägt Zum 10. „Langen Tag der Flucht" ist die afghanische Künstlerin, Menschenrechtsaktivistin und Autorin Nahid Shahalimi in Linz zu Gast. Arbeiterkammer, Volksgartenstraße 40, 4020 Linz Verein Begegnung Arcobaleno false DD/MM/YYYY
Lesung, Diskussion

Wo Mut die Seele trägt

Oberösterreich, Linz
Datum   Uhrzeit   Freie Plätze  
01.10.2021   19:00–21:00   62 von 90  
Arbeiterkammer, Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Inhalt

Zum 10. „Langen Tag der Flucht" ist die afghanische Künstlerin, Menschenrechtsaktivistin und Autorin Nahid Shahalimi in Linz zu Gast.

 


Nahid Shahalimi wuchs als eine von vier Schwestern mit ihren Eltern in Afghanistan auf. Kurz vor ihrem achten Geburtstag starb ihr Vater, was das Leben der Familie dramatisch veränderte. Nach teilweiser Enteignung und Drohungen entschloss sich die ihre Mutter, mit den vier Töchtern ins Ausland zu fliehen.


Nach einer beschwerlichen Reise zu Fuß über die Berge nach Pakistan flohen sie letztlich nach Kanada. Seit 2000 lebt Nahid Shahalimi in München und setzt sich als Künstlerin, Autorin und Aktivistin für Menschen- und Frauenrechte ein. Sie entwickelt außerdem Empowerment Projekte für internationale Institutionen und ist aktives Mitglied des deutschen UNICEF Komitees.


Für ihr Buch „Wo Mut die Seele trägt“ reiste sie von 2014-2018 insgesamt 19 Mal nach Afghanistan, um mit Frauen und Mädchen über ihre Träume, über Mut, Trauer, aber auch Lebensfreude zu sprechen. In einem lebendigen Vortrag wird Nahid Shahalimi von diesen Frauen berichten. So erfahren wir von Skateboard fahrenden Mädchen, von Frauen, die im Krieg gekämpft haben oder sich politisch engagieren ohne Angst. Aber auch von Frauen, die Opfer wurden und deren Familien erzählen.


Obwohl der Weg dieser Frauen gefährdet ist, ist die Autorin auf eine Welt der Hoffnung gestoßen, und sie erzählt authentische und beeindruckende Lebensgeschichten voller Stärke und Zuversicht. Dabei geht sie auch auf die aktuelle Situation in Afghanistan ein und beschreibt, wie engagierte und gut ausgebildete AfghanInnen versuchen, sich die mühsam errungenen Freiheiten der letzen 20 Jahre trotz erneuter Talibanherrschaft zu bewahren. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer Fragerunde.


Als Ausklang laden wir zu einem afghanischen Buffet, das vom Verein Zu-Flucht zubereitet wird. Eintritt frei! Um Spenden für Menschen in Not in Kabul wird gebeten.


 


Eine Kooperation zwischen: Fluchtpunkte; Verein Begegnung Arcobaleno; Projekt Crosstalk des Roten Kreuz OÖ Verein Zu-Flucht; Arbeiterkammer Oberösterreich

Fotos



Titelfoto: © Isa Foltin

COVID-19 Informationen

Veranstaltungsbesuch nur mit Anmeldung bis spätestens Mittwoch 29.September und mit 3G-Nachweis am Einlass. Coronabedingt behalten wir uns die Abhaltung der Abendveranstaltung online vor. Danke für Euer Verständnis.

Anmeldeschluss

29. September 2021

VERANSTALTER WEBSITE

www.arcobaleno.info

VERANSTALTERIN

Verein Begegnung Arcobaleno

VERANSTALTUNGSNUMMER

210108